Der TCB heute

Entstanden ist der Tennisclub Bally als Firmensport Verein, heute haben wir jedoch ausser dem Namen nichts mehr mit der Bally AG gemeinsam. Geblieben ist jedoch eine kameradschaftliche und weniger resultatorientierte Atmosphäre. Als Beispiel sei hier "Tennis für Alle" jeweils am Dienstagabend erwähnt: Mitmachen darf wer Lust hat. Jeweils im 30 Minuten Takt werden Doppel-Teams gemischt. Eine ideale Gelegenheit, neue Mitglieder und Spielpartner bzw. Gegner kennen zu lernen.
Wir sind also kein typischer Wettkampfclub, obwohl, jedes Jahr haben wir 5-7 Interclub-Mannschaften in verschiedenen Kategorien und Ligen gemeldet. Ausserdem Stellen wir auch Teams für den Freundschafts-Cup sowie den Firmensport.

Einzel- oder Fixplatzmiete ist bei uns nicht möglich. Eine Mitgliedschaft kostet CHF 350.- pro Saison (April-Oktober). Dies berechtigt zum unbeschränkten Spielen ohne Reservationen nach dem first-come first-serve Prinzip: Sie kommen und wählen einen freien Platz oder warten bis der Nächste frei wird. Gespielt wird eine Stunde oder beliebig lange, sofern keine weiteren Spieler auf den Platz warten.

Als Mitglied haben Sie zudem die Möglichkeit, bis zu drei mal pro Saison den gleichen Gast mitzubringen - für CHF 10.- die Stunde.

Es gibt Abende, wo die Plätze wirklich gut gebucht sind, z.B. nach einer längeren Schlechtwetterperiode oder während der Interclub-Saison (Mai/Juni). Grundsätzlich sind wir mit den vier Plätzen aber mehr als gut bedient.

Unsere Mitgliederliste führt sehr unterschiedliche Personen, von 5 bis über 70 Jahren und aus verschiedensten Berufsgruppen ist alles vertreten.

Abgesehen von der aktiven Teilnahme an den jährlichen Aufbau- und Abräumarbeiten (oder zusätzliche CHF 50.- Jahresbeitrag) hätten Sie als Mitglied keine weiteren Verpflichtungen.

Kartoffeln auf dem Tennisplatz...

Wie der Name vermuten lässt, ist der Tennisclub Bally eng mit der Firmengeschichte der Bally Schuhfabriken AG verbunden. Heute ist der Club privatisiert. Anlass genug, auf über 90 Jahre (Firmen-)Clubgeschichte zurück zu blicken.

1919
Als Untersektion des Bally Hausverbandes wird eine Tennisgruppe gegründet. Der Spielbetrieb findet auf den Plätzen der Familie Bally statt.
1925
Bau von zwei Tennisplätzen mitten im Bally Park; das Umkeidelokal befindet sich im "alten Speicher".
1939-43
Während des Krieges wird der Spielbetrieb eingestellt. Die Tennisbälle müssen dem Anbau von Weizen und Kartoffeln weichen.
1943
Bau von zwei neuen Tennisplätzen auf dem Areal der Gummifabrik.
1947
Die Plätze müssen neuen Baracken für Arbeitskräfte weichen.
1951
100-jähriges Jubiläum der Firma Bally; es werden zwei neue Plätze am heutigen Standort errichtet.
1954
In 600 Fronarbeitsstunden wird ein Clubhaus errichtet. Der Verein zählt 100 Mitglieder. Etwas später folgt die Einweihung der Plätze 3 und 4.
1955
Gründung des Bally Sportclubs; Tennis ist eine Untersektion.
1957
Der Regionalverband Olten-Zofingen Abteilung Tennis wird gegründet; 6 Mitglieder.
1960-70
Keine baulichen Veränderungen. Die Mitgliederzahl steigt auf 250.
1972
Das Clubhaus brennt ab. Ein Provisorium wird in einem Bauwagen der Firma Valli. errichtet.
1973
Einweihung des heutigen Clubhauses.
1974-76
Die Beleuchtungsanlage wird in Fronarbeit errichtet.
1982
Bau und Einweihung von vier neuen Plätzen.
1998
Privatisierung des Tennisclubs Bally und Übernahme der Tennisanlage im Baurecht durch die Mitglieder.